Letztes Feedback

Meta





 

Gelassenheit in den USA

In den USA ist häufig eine gelassene Einstellung gegenüber Fehlern zu beobachten. Gemäß dem Prinzip des „Trial-and-Error“ [dt.: Prinzip „Versuch und Irrtum“] werden bereits Kinder schon von klein auf ermuntert, Dinge auszuprobieren und aus den Fehlern zu lernen.

Durch ihre „Gelassenheit“ sind Amerikaner häufig sehr viel offener für Veränderungen und können flexibler mit neuen Situationen umgehen.

Dies kann zum Beispiel im Zusammenhang mit Problemlöseprozessen in deutsch-amerikanischen Teams zu Schwierigkeiten führen. Wer sich nicht über die Vorgehensweise des jeweils anderen bewusst ist, läuft Gefahr, diese als minderwertig abzutun. Amerikaner könnten etwa die deutsche Herangehensweise als zu langwierig und unproduktiv ansehen. Umgekehrt mag das amerikanische Vorgehen auf Deutsche ungeplant und zu riskant wirken.

Wenn weniger über mögliche Konsequenzen nachgedacht wird, ergeben sich aber auch kürzere Planungsphasen, schnellere Entscheidungen und natürlich innovativere Denkweisen. Dafür sind Entscheidungen häufig weniger verpflichtend und können noch revidiert werden: Wenn sich eine Idee als nicht realisierbar erwiesen hat, kann sie ohne Weiteres wieder verworfen werden.

17.5.13 09:51

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen